Dermatochirurgie

An der Universitätsklinik für Dermatologie wird eine Vielzahl chirurgischer Eingriffe an der Haut, den angrenzenden Schleimhäuten und den Nägeln durchgeführt. Die Dermatochirurgie ist ein wichtiger Bestandteil der dermatologischen Therapie. Sie ist damit integrativer Bestandteil des Faches Dermatologie, wie das die Praxis in Europa und den USA zeigt.

In unserer Klinik ist die Dermatochirurgie mit den Spezialsprechstunden Hauttumoren, Pigmentläsionen/Melanome, Nagelerkrankungen, kosmetischen Dermatologie und Lasertherapie vernetzt. Die Interventionen werden von Ärzten der Klinik und Konsiliarärzten mit ausgewiesener Qualifikation und Erfahrung in Dermatochirurgie übernommen. Die Mehrzahl der Eingriffe wird ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt.

Dermatochirurgie wird bei folgenden Erkrankungen eingesetzt:

Die Indikationsstellung für einen dermatochirurgischen Eingriff erfolgt im Rahmen einer Konsultation in der Poliklinik.  Patienten können mit einem entsprechenden Vermerk zugewiesen werden. (Kontakt). Die Patienten werden dann zur Operation aufgeboten (Kleineingriffe).

Verantwortlich: Dr. med. Rocco Della Torre, Dr. med. Marco Stieger, Dr. med. Andre Skaria