Interdisziplinäre Sprechstunde Stomatologie

Erkrankungen der Mundschleimhaut

Erkrankungen der Mundschleimhaut stellen bezüglich Diagnostik und Therapie eine Herausforderung dar. Deshalb haben wir für Patientinnen mit chronischen, schweren und komplexen Krankheitsbildern eine interdisziplinäre Sprechstunde Dermatologie/Stomatologie eingerichtet.
In der Mundhöhle lassen sich neben typischen Erkrankungen der Mundhöhlenschleimhaut, die in der Regel nur hier lokal auftreten, auch vielfältige Manifestationen und Begleitsymptome zahlreicher anderer Allgemeinkrankheiten, innerer Krankheiten und nicht zuletzt auch Hautkrankheiten erkennen. Wir abklären und behandeln u.a. Patienten mit Autoimmunkrankheiten, die typischerweise intraoral und an der Haut vorkommen. Dermatologen und Zahnärzten beurteilen die Anamnese und klinischen Befunde, veranlassen die erforderlichen diagnostischen Massnahmen und legen in Zusammenarbeit die Behandlung fest. Die Zuweisung erfolgt durch den behandelnden Arzt an die Universitätsklinik für Dermatologie, Poliklinik (Verantwortlich: PD Dr. L. Feldmeyer) oder über die Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie, Universität Bern (Verantwortlich: PD Dr. V. Suter).

Welche Erkrankungen

  • Entzündliche Erkrankungen der Mundschleimhaut und Lippen (z.B. Lichen planus, Schleimhautpemphigoid, Pemphigus)
  • Entzündliche Erkrankungen der Lippen (z.B. Ekzem, Cheilitis)
  • Sklerosierende Erkrankungen (z.B. Lichen sclerosus)
  • Oraler Befall im Rahmen von Hauterkrankungen z.B. (Lichen, Arzneimittelexanthemen), genetischen Erkrankungen
  • Infektiöse Munderkrankungen (z.B. virale Infekte wie Herpes labialis)
  • Dysplasien, Tumoren (z.B. aktinische Cheilitis, Karzinome)
  • Oraler Befall im Rahmen von inneren Krankheiten (z.B. Bluterkrankungen)

Welche Diagnostik

  • Ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und klinische Untersuchung (besonders Mundschleimhaut und Haut)
  • Gezielte zahnärztliche Untersuchung des oralen Bereichs inkl. Zähne, Zunge und Mundschleimhaut (visuell)
  • Gewebeproben (Biopsien) mit Histologie, Abstriche und mikrobiologische Untersuchungen

Welche Behandlungen

  • Lokaltherapie, Systemtherapie, Mundschleimhautpflege- und -Schutz, antimikrobielle Therapie
  • Zuweisung zur operativen Therapie, Lasertherapie (wenn erforderlich), Nachbetreuung
  • Zuweisung zur Dentalhygiene