Interdisziplinäre Wundsprechstunde

Behandlung von Wunden und Hauterkrankungen

Chronische Wunden (Hautulzerationen) können viele verschiedene Ursachen haben. Zu deren Abklärung erfolgt in unserer Tagesklinik immer eine profunde Aufarbeitung der Ulcusgenese.

Ziel der interdisziplinären Wundsprechstunde mit der Plastischen-und Wiederherstellungschirurgie ist es, den so bereits vorabgeklärten Patienten eine möglichst zeitnahe interdisziplinäre Beurteilung für eine operative Versorgung zu ermöglichen, wenn diese von der Dermatologie selber nicht gewährleistet werden kann. Die Zuweisung erfolgt durch Hausärzte, die Dermatologen, das Dermatologische Wundambulatorium und die Dermatoonkologie.

Welche Erkrankungen

  • Arterielles Ulkus
  • Venöses Ulkus
  • Gemisch venös-arterielle Ulkus
  • Neuropathisches Ulkus
  • Ulkus hypertonicum Martorell
  • Traumatisch bedingtes Ulkus
  • Medikamentös bedingtes Ulkus
  • Tumor-bedingtes Ulkus
  • etc.

Welche Diagnostik

  • Ausführliche Erhebung der Krankengeschichte und klinische Untersuchung (besonders Haut)
  • Gezielte Untersuchungen inkl. Tasten der Fusspulse, venöse Duplexsonographie, Sondierung für Osteomyelitisausschluss, Wundausmessung/Fotodokumentation
  • Gewebeproben (Biopsien) mit Histologie, Zytologie, Abstrichen und mikrobiologische Untersuchungen

Welche Behandlungen

  • Phasenadaptierte Wundtherapie, Hautpflege- und Hautschutz, antimikrobielle Therapie, Negativ pressure wound therapy (NPWT), antiinflammatorische Therapie, Lymphdrainagen, Kompressionstherapien
  • Zuweisung zur operativen Therapie, Nachbetreuung
  • Hospitalisationsplanung