Behandlung der Akne mit Ernährungsempfehlung, Hautreinigung und Narbenkorrektur

Die Akne ist die häufigste entzündliche Hauterkrankung (mit fettiger/glänzende Haut, Mitesser und Pusteln), welche fast alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen mindestens vorübergehend trifft. Meistens ist sie harmlos aber sie kann jedoch recht häufig bis in das mittlere Alter, vor allem bei Frauen, weiterbestehen. Viele kleine oberflächliche und tiefe Narben sowie Pigmentstörungen können entstehen, wenn nicht frühzeitig interveniert wird. Die betroffenen Patienten/innen haben häufig einen hohen Leidensdruck. Zugrunde liegen oft erbliche Faktoren. Jedoch fördern falsche Ernährung (Übermass an Milcheiweiss, Zucker, Nikotin, Stärkungsmittel), Stress, ungeeignete Kosmetika und MakeUp Produkte, falsche Pille /hormonelle Verhütung die Akne. Eine korrekte Aufklärung, Diagnostik (Hormonuntersuchungen bei Zyklusstörungen und/oder vermehrter Behaarung), Behandlung mit individuell angepasster Anleitung und Begleitung der Patienten/innen sind daher unumgängliche Bausteine.

Akne ist prinzipiell gut behandelbar, eine korrekte Diagnosestellung und massgeschneiderte Therapie einhergehend mit einer ausführlichen Produktberatung in Kombination mit Lifestyleänderungen (Ernährung, Rauchen, Stressreduktion…) stellen die therapeutischen Grundsäulen dieser Erkrankung dar. Potentielle aggravierende Auslöser (z.B Medikamente, Vitaminsubstitutionen, falsche Kosmetika) und Akneähnliche Bilder (die gar keine Akne sind) müssen ausgeschlossen werden um falsche Behandlungen zu vermeiden.

Welche Erkrankungen

  • Akne mit fettiger Haut, Pickeln, Mitessern, entzündlichen Papeln oder Knoten
  • Akne mit Zyklus-Störungen, vermehrter Behaarung, unter Hormontherapie
  • Akne mit Narben, Pigmentstörungen und Kratzspuren
  • Atypische Akne mit Befall der Achseln, Brust, Gesäss- und Leistenbereich (Acne inversa)
  • Akne-ähnliche Bilder, die durch Kosmetika, Medikamente, Chemotherapien, Chemikalien (Teer, Oele, Vitamine, Aufbaumittel und Androgen/Gestagenhaltige Hormone ausgelöst bzw. verstärkt werden
  • Jegliche Erkrankungen mit Bibeli/Pickeln/Pusteln im Gesichtsbereich, oberem Rücken, Dekolleté und Schulterbereich

Welche Diagnostik

  • Persönliche und Familiengeschichte, Erfassung von Ernährungsgewohnheiten, Rauchen und Stressfaktoren 
  • Klinische Untersuchung
  • Mikrobiologische Analysen 
  • Hormonuntersuchungen bei Frauen  
  • Engmaschige Zusammenarbeit mit den Kolleg/innen der Gynäkologie und oder Endokrinologie  

Welche Behandlungen

  • Dermatokosmetik: Empfehlungen zur Reinigung und Pflege der Haut (Waschlösungen, Peelings mit Fruchtsäuren)
  • Lokale Therapien, Kombinationspräparate mit Retinoiden, Antibiotika, Benzoylperoxid
  • Systemische Antibiotika
  • Hormontherapie bei Frauen: geeignete Pille (Schwangerschaftsverhütung)
  • Orale Retinoide, wie Isotretinoin
  • Medizinische Peeling, Lasertherapie
  • Aknetoilette mit Komedonen (Mitesser)-Extraktion, Elektrotherapie
  • Narbentherapie: Chemische Peelings, Laser, Microneedling, Füllsubstanzen, korrektive Chirurgie
  • Diätetische Empfehlungen
  • Operative Therapie bei Akne inversa